Wie hoch dürfen Drohnen fliegen?

In Deutschland dürfen Drohnen maximal 100 Meter hoch fliegen. Im kontrollierten Luftraum, beispielsweise in der Nähe von Flughäfen (Kontrollzone D-CTR) sind es maximal 50 Meter. Generell benötigen Drohnenflüge im kontrolliertem Luftraum eine Freigabe von demjenigen der die Kontrollzone kontrolliert. Das ist die DFS (Deutsche Flugsicherung) die auf den meiste Airports in Deutschland vertreten ist (es gibt auch Airports in Deutschland die von AustroControl kontrolliert werden). In der D-CTR darf nur dann mit Drohnen geflogen werden, wenn Sichtflugbedingungen (VMC Bedingungen) vorherrschen. VMC Bedingungen liegen vor, wenn die Hauptwolkenuntergrenze mindestens 1500ft (457 Meter) beträgt und die Flugsicht und Bodensicht mindestens 5000 Meter betragen.

Was, wenn ich von einem Berg starte?,

Die maximale Flughöhe bezieht sich in der Regel auf AGL. AGL heißt „Above ground level“ – also „über Grund“. Analog zu AGL gibt es auch MSL (mean sea level) also über dem Meeresspiegel. Wenn der Berg jetzt beispielsweise 200 Meter hoch ist, spielt das für die maximal erlaubte Flughöhe der Drohne von 100 Metern AGL keine Rolle. 

Wie misst die Drohne die Flughöhe?

Die meisten Drohnen verfügen neben zahlreichen Sensoren auch über ein Barometer. Beim Start wird der Barometer quasi auf „null“ gesetzt. Jeder weiß, dass der Luftdruck in der Höhe abnimmt (ICAO Standardatmosphäre). Die Barometer der Drohnen sind dermaßen präzise, dass sich bereits Höhenveränderungen im Zentimeterbereich messen lassen. Natürlich unterliegt der generelle Luftdruck (Standardluftdruck: 1013,25 hPa) stetigen meteorologischen Veränderungen. In der Fliegerei spielt das eine sehr große Rolle, weshalb der Luftdruck auch stetig per Funk durchgegeben wird. Für die Flugzeit einer Drohne von durchschnittlich 20 Minuten ist die meteorologische Luftdruckveränderung eher nicht relevant.

Wie hoch können Drohnen fliegen

Drohnen könnten rein technisch gesehen wesentlich höher als 100 Meter fliegen. Jeder Hersteller hat unterschiedliche Maximalwerte im Flightcontroller festgelegt. Einige Hersteller haben auch gar keine Werte hinterlegt. Die maximale Flughöhe hängt unter anderem von der Luftdichte ab. Für einige Drohnen, beispielsweise für die DJI Inspire Serie gibt es extra high-altitude Propeller die eine größere Steigung (Anstellwinkel der Propellerblätter) haben

Warum die vorgeschriebene Flughöhe niemals überschritten werden darf

Die maximale Flughöhe für Drohnen In Deutschland beträgt 100 Meter. 100 Meter entsprechen ca. 328 Fuß. Die Sicherheitsflughöhe für bemannte Flugzeuge beträgt 500 ft. Der Abstand beträgt grade eimal 172 ft, ca. 50 Meter. Es gibt tatsächlich bemannte Flugzeuge oder Helikopter die in 500 ft Höhe umherfliegen. Ein Drohnenpilot vom Boden aus, erkennt ein Sportflugzeug, aber der Luftgeräteführer im Sportflugzeug hat normalerweise keine Chance eine Drohne zu sehen. Eine Kollision zwischen Drohne und Flugzeug ist fatal!

Menü schließen