Sichtprüfung in der Industrie - ein Überblick

Eine Sichtprüfung ist eine Inspektion einer Industrieanlage, die nur mit dem bloßen Auge durchgeführt wird. Für diese Art der Inspektion ist nicht unbedingt eine spezielle Geräteausstattung erforderlich, aber sie erfordert eine spezielle Ausbildung, damit der Inspekteur weiß, worauf er bei der visuellen Überprüfung der betreffenden Industrieanlage achten muss.Bei visuellen Inspektionen geht ein Prüfer üblicherweise um eine Anlage wie einen Kessel herum oder in sie hinein und prüft jedes einzelne Teil der Anlage visuell.

Neue Ferninspektionssysteme (Remote Visual Inspection, RVI) ermöglichen es den Prüfern inzwischen sogar, visuelle Daten zu sammeln, ohne physisch vor Ort sein zu müssen, was die Art und Weise, wie sie visuelle Inspektionen durchführen, verändert. Einige Werkzeuge für die Ferninspektion sind sogar so gut, dass sich die Prüfer bei ihren Inspektionen fast ausschließlich auf die gesammelten visuellen Daten verlassen können.

Dieser Leitfaden behandelt Details über visuelle Inspektionen, die Industriezweige, in denen visuelle Inspektionen eingesetzt werden, sowie andere Arten von Inspektionstechniken, die Prüfer verwenden, und enthält auch Informationen darüber, wie Drohnen bei visuellen Inspektionen helfen können.
Inspektion Schweissnaht Halterung Flyability ELIOS

Inhaltsverzeichnis

1. Welche Ziele verfolgt die Sichtprüfung nach ZfP?

Sichtprüfungen sind eine der ältesten und bewährtesten Methoden zur Bewertung des Zustands einer Anlage im Rahmen des gesamten Wartungsprozesses. Das Ziel einer Sichtprüfung ist es, eventuelle Fehler an einer Anlage zu finden, die eine Instandsetzung erforderlich machen könnten. Im Industrieumfeld sind das insbesondere:

  • Korrosion
  • Risse
  • Verschmutzung
  • Deformation
  • Fehlende Teile
Das vorrangige Ziel beim Aufspüren dieser Mängel besteht darin, sie zu beheben, bevor sie sich verschlimmern oder gar zu einem Anlagenausfall führen. Wenn bei derartigen industriellen Inspektionen kritische Mängel an einer Anlage übersehen werden – wie z. B. ein Riss an der Seite eines Kessels – kann dies zu einem schweren Unfall führen. Aus diesem Grund werden Sichtprüfungen von sensiblen Anlagen wie Kesseln und Druckbehältern in der Regel nur von zugelassenen Prüfern durchgeführt, die nach sehr strengen Richtlinien arbeiten, die in der Regel gesetzlich geregelt sind.

2. In welchen Industriezweigen wird die Sichtprüfung durchgeführt?

Sichtprüfungen kommen in jedem Industriezweig zum Einsatz. Der Grund dafür ist einfach: Die Überprüfung eines Bauteils mit bloßem Auge ist eine der einfachsten und wirkungsvollsten Methoden, um Defekte zu finden.

Einige der Branchen, die Sichtprüfungen als Teil ihrer regelmäßigen Inspektionsprozesse einsetzen:

  • Öl und Gas
  • Stahlhersteller
  • Pharmazie
  • Energie und Versorgungsunternehmen
  • Chemie
  • Bergbau
  • Schifffahrt
  • Lebensmittelindustrie

Wenn in der betreffenden Branche große Anlagen eingesetzt werden, die regelmäßige Inspektionen erfordern, werden die Prüfer ihre Inspektion in der Regel mit einer Sichtprüfung beginnen.

3. Welche anderen Zerstörungsfreien Prüfmethoden gibt es?

Obwohl die Sichtprüfung die am häufigsten eingesetzte Inspektionstechnik ist, ist sie nur eine von vielen Prüfmethoden.Bei der zerstörungsfreien Prüfung (ZfP) – ein allgemeiner Begriff, der sich auf eine Reihe von Prüftechniken bezieht, die Prüfer anwenden, um Informationen über den Zustand eines Bauteils zu sammeln, ohne es zu beschädigen – gibt es noch weitere Methoden, mit denen ein Prüfer ein Bauteil prüfen kann, um seinen Zustand besser zu beurteilen.
  • Ultraschallprüfung
  • Röntgenprüfung
  • Wirbelstromprüfung
  • Magnetpulverprüfung
  • Schallemissionsprüfung
  • Farbeindringprüfung
  • Dichtheitsprüfung
  • Thermografie

Eine ausführlichere Beschreibung der einzelnen Prüfverfahren findet sich in unserem Artikel: Zerstörungsfreie Werkstoffprüfung

zfp-werkstoffprufung

4. Welche Ferninspektionswerkzeuge (RVI) gibt es?

Die Sichtprüfung wird zumeist durch direkte Betrachtung des Bauteils durchgeführt, wobei der Prüfer verschiedene Hilfsmittel wie Lampen, Lupen oder Spiegel dabei einsetzen kann. Es kommen aber immer häufiger neue Werkzeuge zum Einsatz:

  • Kameras
  • Videoendoskope
  • Drohnen
  • ferngesteuerte Fahrzeuge
  • Kameras am Stab oder Seil
  • Tauchroboter

Insbesondere bei der Inspektion enger Räume kommen immer häufiger Indoor-Drohnen, wie die Flyability ELIOS zum Einsatz, die den Prüfer aus gefährlichen Bereichen fernhalten. Der gleiche Trend zeichnet sich im Unterwasserbereich inzwischen ebenfalls ab.

5. Wie können Drohnen bei der Sichtprüfung unterstützen?

Drohnen sind nicht das einzige Werkzeug für die Durchführung von Sichtprüfungen aus der Ferne.

In der Vergangenheit wurde mit unterschiedlichen Hilfsmitteln für enge Räume experimentiert, z. B. mit Kameras, die an Seilen in enge Räume herabgelassen werden, oder mit Robotern an denen Kameras montiert sind. Inzwischen kommen Indoor-Drohnen wie die Flyability ELIOS immer häufiger zum Einsatz, da diese System extrem flexibel einsetzbar sind und hochauflösende aussagekräftige Aufnahmen liefern, ohne das der Prüfer physisch in der Anlage vor Ort sein muss.

Flyability ELIOS im Kessel bei der Inspektion von Überhitzerpaketen
Scroll to Top