Inspektion von Kühltürmen

Sichere und schnelle Inspektion von Kühltürmen mit Drohnen und Kameras

  • Ohne Gerüste und Kletterer
  • Sicher für Mitarbeiter
  • Extrem schnell und kostensparend
Eine Auswahl unserer Kunden und Partner
Logo INEOS
Logo ICL
Logo Smurfit Kappa
Logo MINIMAX
Wisag

Kühlturminspektion per Drohne

Was sind die Hauptprobleme bei der Inspektion von Kühltürmen? Ganz einfach: Keine Zeit, alles ist schwer erreichbar, Steiger, Kletterer und Gerüste sind teuer. Kühltürme dienen der Ableitung von Prozesswärme in die Umwelt. Dabei sind die Außenhülle der Kühltürme als auch die Einbauten Witterung, Prozessdämpfen, saurem Kondensat und biogenen Folgeprodukten ausgesetzt. Das alles führt zu einer raschen Alterung des Kühlturms. Risse und Bewehrungskorrosion insbesondere im Bereich der Kühlturmkrone lassen Beton abplatzen und gefährden die Sicherheit der Mitarbeiter. Auch Blitzeinschläge setzen Kühltürmen massiv zu. Spätestens wenn am Fuß des Kühlturm Betonbrocken liegen – das kommt häufiger vor als man denken mag –  sollte man uns anrufen und den Bereich um die Kühlturm absperren. Per Drohne oder Kamera können wir rasch herausfinden um es sich um lokale Beschädigungen handelt oder ob der gesamte Kühlturm betroffen ist. Häufig treten Beschädigungen zuerst im Bereich der Krone auf und insbesondere auf der bewitterten Seite. Warum macht man sowas als Drohnenfirma? Die Inspektion mit einem Steiger oder die Installation einer Arbeitsbühne ist relativ langwierig und kostspielig und nicht zuletzt auch gefährlich. Es gab bereits einige Todesfälle bei der Inspektion von Kühltürmen. Außerdem ist man in bestimmten Bereichen zusätzlich auch noch Legionellen (Legionellen sind Bakterien, die beim Menschen unterschiedliche Krankheitsbilder verursachen, von grippeartigen Beschwerden bis zu schweren Lungenentzündungen) ausgesetzt. Wenn man bedenkt wie groß die Oberfläche von Kühltürmen ist, und das eine klassische Inspektion mehrere Woche bis Monate dauern kann, dann liegt eine Drohneninspektion (die nur wenige Tage dauert) sehr nahe. Rufen Sie uns einfach an!

Allgemeinzustand

Inspektion von Naturzugkühltürmen und Ventilatorkühltürmen mit Drohnen, Unterwasserdrohnen und Kameras.

Bewuchs an Kühltürmen

Feststellung des Bewuchses, auch in Innenbereichen und Unterwasser.

Bewehrungskorrosion an Kühltürmen

Erkennung von Bewehrungskorrosion am und in Kühltürmen mit Drohnen.

Inspektion von Einbauten

Inspektion der Einbauten, bsp. in Ventilatorkühltürmen mit Indoor-Drohnen.

Inspektion der Kühlturmtasse

Inspektion der Kühlturmtasse per Unterwasserdrohne.

Abplatzungen an Kühltürmen

Erkennung und Dokumentation von Abplatzungen an Kühltürmen per Drohne und Kamera.

Blitzschlag an Kühltürmen

Suche von Schäden nach Blitzeinschlägen an Kühltürmen per Drohne.

Sicher

Die Inspektion kommt weitgehend ohne Gerüste, Steiger, Kletterer oder den Zugang zu gefährlichen Bereichen aus.

Zeitsparend

Unsere Inspektionsverfahren ermöglichen eine massive Zeitersparnis und halten Produktionsausfälle gering.

Kostensparend

Kurze Vorbereitungszeiten und eine hohe Effizienz machen Inspektionen bis zu 80% günstiger.

Beispiele für die Kühlturminspektion

Inspektion Kühlturmkrone Kernkraftwerk
Inspektion Kühlturmkrone Kernkraftwerk
Inspektion eines Kühlturm auf einer Stahlhütte
Inspektion eines Kühlturm auf einer Stahlhütte
Inspektion unter Wasser Kühlturm Einlaufkorb
Inspektion unter Wasser Kühlturm Einlaufkorb
Inspektion von Ventilatorkühltürmen per Drohne
Inspektion von Ventilatorkühltürmen per Drohne
Inspektion eines Kühlturms per Unterwasserdrohne
Inspektion eines Kühlturms per Unterwasserdrohne
Unterwasser-Inspektion einer Kühlturmtasse
Unterwasseraufnahme einer Kühlturmtasse. Sedimente auf dem Boden
Juliana bei der Kühlturminspektion
Juliana bei der Kühlturminspektion
Inspektion von Kühltürmen aus der Luft
Kühltürme aus der Luft. Luftbildaufnahme in einer Industrieanlage
Inspektion von Kühltürmen bei einem Kernkraftwerk
Inspektion von Kühltürmen bei einem Kernkraftwerk

Fachbetriebe für Planung und Bau von Kühltürmen

Die Planung und Errichtung von Kühltürmen erfordert Spezialistenteams aus Ingenieuren und Technikern. Einige Unternehmen im Überblick:

Bei Kühltürmen handelt es sich um Schalentragwerke aus Beton deren Aufgabe die Abgabe von Wärmeenergie ist. Je nach Kühlturm-Typ und Einsatzgebiet sind Kühltürme unterschiedlichsten Belastungen ausgesetzt, beispielsweise durch der Einleitung von Rauchgasen, Abkühlung von Prozesswasser oder biogenen Folgeprodukten von Algen, saures Kondensat etc.Was bringt die Inspektion von Kühltürmen per Drohne, welche Schäden sind zu erwarten?Die Kühlturm-Inspektion per Drohne oder Kamerasystem macht kleinste Details am Stahlbetonbauwerk - insbesondere Abplatzungen infolge von Blitzschlag oder von Bewehrungskorrosion sichtbar.
Klassische Schäden wie Abplatzungen und Risse an den Schalen entstehen durch Blitzeinschläge, ebenso wie durch thermische und meteorlogische Belastungen oder Bewuchs durch Algen und saures Kondensat. In der Konsequenz leidet der Beton und die Bewehrung fängt an zu korrodieren.Was macht die Inspektion von Kühltürmen per Drohne besonders?Unsere Inspektion verzichtet auf Gerüste, Arbeitsbühnen oder Kletterer und ist deshalb sicher, preiswert und schnell. Dazu liefern wir eine komplette Dokumentation.Bei der Inspektion von Kühltürmen per Drohne ist die Dokumentation und spätere Zuordnung von Schäden schnell und einfach erledigt, da wir zusätzlich zu den reinen Bildern und Videos auch die Flughöhe der Drohne und die Ausrichtung der Kamera aufzeichnen und unter Umständen auch 3D Modell des Kühlturm anfertigen können.
- Oberflächenbeschaffenheit (Beton, Mauerwerk, Fugen, Ziegel, Stahl) - Einbauten, Verstrebungen und Verschraubungen - Anbauten wie Arbeitsbühnen, Leiter, Blitzschutz - Flughindernissbefeuerung
Ganz grundsätzlich eigenet sich die Inspektion per Drohne für alle Arten von Kühltürmen. Je nach Bauart bzw. Art der Anlage stehen unterschiedliche Schwerpunkte bei der Erkennung von Schäden im Mittelpunkt. Sprechen Sie uns an!
Bei der klassischen Inspektion von Kühltürmen kommen je nach Größe und Bauart entweder Arbeitsbühnen, Gerüste oder Kletterer zum Einsatz um sich einen Überblick über den Zustand vom Beton oder auch über Einbauten bsp. bei Ventilatorkühltürmen zu machen. Bei manchen Anlagen spielt auch die Inspektion unter Wasser, beispielsweise im Ansaugbereich der Pumpen eine Rolle. (Machen wir auch per Unterwasserdrohne)

  1. Geringere Sach- und Personalkosten bei der Inspektion von Kühltürmen per Drohne
  2. Verzicht auf eine bemannte Befahrung bsp. per Kran oder Hubarbeitsbühne
  3. Verzicht auf Gerüste und Kletterer
  4. Bessere Erkennung und Dokumentation von Schäden am Kühlturm
  5. Maximale Sicherheit für Ihre Mitarbeiter
  6. Dank hochauflösender Bilder - optimale Erkennung und Beurteilung von Schäden
  7. Deutlich verkürzte Inspektionszeiten und schnellere Wiederinbetriebnahme der Kühltürme (teilweise ist auch eine Inspektion während des Betriebs möglich)
  8. Sehr effizient
Grundsätzlich kommt eine Inspektion per Drohne immer dann infrage, wenn Defekte vermutet werde. Beispielsweise bei herumliegenden Betonteilen oder nach Gewittern wenn Blitzeinschläge vermutet werden, oder wenn Schäden bereits vom Boden aus sichtbar sind.
Hochauflösende Bilder liefern die Grundlage für eine aussagekräftige Kühlturminspektion. Unsere Inspektionswerkzeuge sind imstande diese Aufnahmen zu machen und eine spätere Zuordnung durchführen zu können. Folgende Schäden können wir identifizieren:

  1. Erkenntnisse über den Allgemeinzustand des Kühlturm
  2. Detaillierte Begutachtung der Kühlturmkrone
  3. Detaillierte Betrachtung vom Abplatzungen durch Bewehrungskorrosion
  4. Inspektion von Einbauten bzw. des Ventilator
  5. Inspektion unter Wasser per Unterwasserdrohne: Erkennung von Sediemten, Defekten an Beton etc.

Die Drohneninspektion von Kühltürmen ermöglicht eine schnelle Erkennung und Dokumentation von Schäden aus jeder erdenklichen Perspektive. Defekte können so möglichst früh behoben werden und erübrigen teure Folgekosten durch zu späte Instandhaltung. Unsere vollständige Dokumentation ermöglicht ein späteres Wiederauffinden der aufgezeichneten Schäden und eine Beobachtung über längere Zeiträume hinaus.
Scroll to Top